Über uns

das Hämophilie-Zentrum Rhein Main (HZRM) in Mörfelden-Walldorf bei Frankfurt am Main bietet ein ganzheitliches Behandlungskonzept für Studienpatienten mit seltenen Erkrankungen an.

Ein Schwerpunkt des Hämophilie –Zentrums, das als Europäisches Hämophilie Comprehensive Care Centre (EHCCC) ausgezeichnet wurde, liegt in der Diagnostik, Erkennung und Behandlung von angeborenen und erworbenen Gerinnungsstörungen, besonders der Hämophilie, der Hemmkörperhämophilie, des von Willebrand-Syndroms und allen anderen Erkrankungen mit starker Blutungsneigung. Auf diesem Gebiet genießt das Behandlungsteam internationale Anerkennung.

Seit über 25 Jahren betreuen Dr. Carmen Escuriola Ettingshausen und Dr. Inmaculada Martinez Saguer Patienten im Rahmen der ärztlich kontrollierten Heimselbstbehandlung, um vorbeugend Organ-, Gelenk- und Muskeleinblutungen und deren Folgeschäden ab dem frühen Kindesalter zu vermeiden. Weiter besteht eine hohe Fachkenntnis in der Hemmkörperbehandlung sowie bei der Durchführung von großen nationalen/internationalen Studien (z. B. ObslTI –  Studie).

Zusätzlich hat sich das „Zentrum für seltene Erkrankungen“ auf die Diagnostik und Therapie von angeborenen und erworbenen Immundefekten und das Hereditäre  Angioödem (HAE) spezialisiert. Beim HAE kommt es zu Schwellungen im Bereich der Haut und Schleimhäute mit zum Teil lebensbedrohlichen Komplikationen wie z.B.  Erstickungsanfällen und Verschlüssen im Magen-Darmtrakt. Das Grundprinzip der Behandlung aller oben genannten Erkrankungen liegt in der intravenösen oder subkutanen Ersatztherapie des ursächlich ungenügend gebildeten bzw. fehlenden Eiweißes. Seit fast drei Jahrzehnten haben Dr. Inmaculada Martinez Saguer und Dr. Carmen Escuriola Ettingshausen weltweit die meisten HAE Patienten diagnostiziert und mit dem von ihnen mitkonzipierten Frankfurter Therapieregime versorgt, wodurch die Patienten zum Teil nach Jahrzehnte langen Odysseen nun eine hohe Lebensqualität genießen. Ein weiterer Schwerpunkt bildet die Diagnostik und Behandlung von venösen und arteriellen Thrombosen und Schlaganfällen im Kindes- und Jugendalter.

Qualitativ hochwertige und effiziente Therapie erfordert ein frühzeitiges, ganzheitliches und individuelles Diagnose- und Behandlungskonzept, das durch  eine direkte Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Orthopädie (Dr. A. Seuser), psychosoziale Beratung, Ernährungsberatung und Physiotherapie vor Ort gewährleistet wird. Auch die Mitbetreuung und Versorgung im stationären Bereich ist gesichert. Ein eigenes Gerinnungsspeziallabor ermöglicht jederzeit eine schnelle Diagnostik.

Das HZRM ist mit dem Auto und öffentlichen Verkehrsmitten sehr gut zu erreichen (eigene Parkplätze am Zentrum). Für Studienpatienten, die per Bahn anreisen, wird vom Zentrum nach telefonischer Rücksprache ein individueller Abholservice angeboten.

Direkte Kooperationen mit anderen Fachdisziplinen wie Zahnmedizin/Oralchirurgie (Dr. N. Kassem Kelsterbach), Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Radiologie und Gynäkologie und auch die direkte Zusammenarbeit mit anderen Kliniken zur stationären Versorgung wie Kinderklinik Darmstadt, Kinderchirurgie Frankfurt und Uniklinik Mainz /Operative Orthopädie gewährleistet zusätzlich eine optimale Versorgung der Studienpatienten.

Labor
...unser Gerinnungslabor
Anfahrt & Kontakt
...der Weg zu uns

News & Press

  • Tag der offenen Tür 2014

    "Tag der offenen Tür" im Hämophilie Zentrum Rhein Main (HZRM) war ein voller Erfolg. Etwa...

  • Medien

    Hier finden Sie die veröffentlichten Filmbeiträge und Zeitungsberichte über das Hämophilie -...

 

Publikationen

Hier finden Sie die Publikationen unserer Ärzte.